Wir freuen uns, Sie vom  3. Januar 2020 bis Karfreitag 10. April 2020 jeweils am Mittwoch und Freitag von 15:00 - 17:00 Uhr

begrüssen zu dürfen!

 

Auf Anfrage sind wir auch während der Pause  für eine 
Führung oder für eine Ziviltrauung gerne für Sie da.

Tel. 079 440 69 48 oder info@museum-klosters.ch

 

Möchten Sie Ihren Anlass mit einer Führung und einem feinen Apero beginnen, oder die Ziviltrauung an einem schönen Ort durchführen?
Dann sind Sie im 450 Jahre alten Prättigauer Bauernhaus "Nutli Hüschi" genau am richtigen Ort.
Rufen Sie einfach an.

Auskunft unter: 079 440 69 48 oder info@museum-klosters.ch

 

Für zivile Trauungen:

Zivilstandsamt Prättigau/Davos

Telefon  081 414 32 80

Mail  zapd@praettigau-davos.ch

 

 

Unsere Aktivitäten nicht verpassen!

Freitag 28. Februar 2020 um 19:30 Uhr Erzählabend in der gemütlichen Museums-Stube mit Fluri Hitz, Historiker, über das Klösterlein im Wald und die Walser. Zur Entstehung und Frühzeit von Klosters.     Anschliessend Besichtigung der Sonderausstellung!

Das Kloster, dem die Gemeinde ihren Namen verdankt, wird in einer Urkunde aus dem Jahr 1222 zum ersten Mal erwähnt.

-          Wer waren die Gründer dieses Klosters?

-          Welches waren ihre Motive? Welche Absichten und Ziele verfolgten sie mit der Gründung?

-          Was für Rahmenbedingungen – betreffend Bodennutzung, Siedlung und Bevölkerung – herrschten damals im Prättigau?

-          Wie sah die weitere Entwicklung des Klosters und seiner Höfe aus?

 

Einige Jahrzehnte nach der Klostergründung begann die Einwanderung und Niederlassung der Walser.

-          Welche Beziehungen hatten diese zur Klosterherrschaft?

-          Wie war das Verhältnis zwischen deutschsprachigen Walsern und romanischsprachigen Klosterleuten?

-          Was für eine politische Organisation kannte das mittelalterliche Klosters?

-          Wann entstand hier eine Gemeinde, und welches Mass an Freiheit genoss diese?

 

Diese Fragen beantwortet der einheimische Historiker Fluri Hitz am kommenden Nutli Hüschi-Erzählabend. Er ist vom Gemeindevorstand beauftragt, das offizielle Jubiläumsbuch zu «800 Jahre Klosters, 1222–2022» zu schreiben. Sein Vortrag, der über 798 Jahre zurückblickt, blickt also zugleich zwei Jahre voraus. Denn eine Auseinandersetzung mit dem spannenden Gedenkthema bringt auch schon eine erste Einstimmung auf das grosse Festjahr.

 

 

Das Museumsteam

 

Claudia, Barbara, Moni und Edith

Museumsstube
Museumsstube

Museumsstubä                                                                      

 

Hengärä in dr gmüätlichä Walserstubä, und schi eifach Ziit nää!

Klein und Fein

Ein Museum, das man einfach gerne hat.

 

 

 

 

Bachhüschi

 

Im Sommer kann man auf Anmeldung
in einer Gruppe 
ab 5 Personen,  gemeinsam das Brot formen
und danach 
in den Ofen schieben.
Während der Backzeit, kann die Gruppe selbständig das
Museum besichtigen. (Backzeit ca. 50 Minuten)

Kosten: Pro Gruppe bis max. 12 Personen Fr.  100.00


Die Rohrmühle mit kleinem Getreideacker

Rohrmühle am Mülliweg Klosters
Rohrmühle am Mülliweg Klosters

 

Rohrmühle                                                                             

Auch in der alten Rohrmühle können Sie ein Stück

Bündner Geschichte erleben.

 

Im Sommer ist die Mühle wieder in Betrieb.
Für eine Führung nehmen Sie bitte mit

Hanspeter Hobi Kontakt auf.   Tel. 079 438 23 80

 

 

Rohrmühle-Müller

 

Hanspeter Hobi